Fragen und Probleme…

Wir sind ja wie gesagt noch in der Träum- und erst ein bisschen in der Plan-Phase und ganz Vieles über unser Projekt steht noch nicht fest, ganz Vieles, was wir wissen müssten, wissen wir noch nicht.

Eine Frage, die wir uns noch nicht beantwortet haben, ist, ob wir alleine oder mit noch anderen Menschen zusammen wohnen wollen. Wir könnten uns vielleicht einem Hofprojekt, einem Ökodorf, einer Landkommune oder ähnlichem anschließen. Oder wir könnten zusammen mit anderen selbst so etwas gründen. Aber eigentlich würden wir glaube ich lieber mit 2-5 Menschen insgesamt (uns eingeschlossen) leben, nicht ganz alleine, aber auch nicht mit so vielen anderen. Eine kleine, überschaubare Gruppe wäre denke ich am besten, aber entschieden ist da noch nichts. Sogar ganz alleine zu wohnen könnten wir uns vorstellen, auch wenn das viele Nachteile hätte (z.B. müssten wir alles, was wir brauchen, extra besitzen und könnten nicht die Schubkarre und den Schuppen etc. mit Mitbewohner_innen oder Nachbar_innen teilen) und wir auch nicht gerne so einsam sind.

Also, wer gerne mit uns zusammen wohnen würde, wen kennt, der oder die das vielleicht gerne würde oder ein (oder auch mehrere) Projekte kennt, die für uns vielleicht interessant sein könnten, darf sich gerne melden! Postet einen Kommentar (das ist auch ohne Anmeldung und anonym möglich), schreibt eine E-Mail an „meeresbande ät riseup punkt net“ oder füllt das Formular hier aus. Wir freuen uns über jede Idee!

Wir haben heute im Internet recherchiert, was es hier in Norddeutschland so für Ökosiedlungen gibt und ob davon welche für uns in Frage kommen würden. Tja, viele hören sich wirklich nett an, aber es scheint doch eher so zu sein, dass es schon fertige Häuser gibt oder die Häuser einem bestimmten Konzept folgen, das fast immer rechteckig ist. Schade! Vielleicht ist es trotzdem möglich, dort ein unregelmäßiges, rundliches Lehmhäuschen zu bauen? Bisher haben wir uns noch nicht getraut zu fragen…

Wir haben zur Zeit echt Probleme, weiter an der Umsetzung dieses Traums von unserem eigenen Häuschen zu arbeiten. Wir sind unsicher, haben depressive Phasen, große Selbstzweifel und trauen es uns nicht zu. Manchmal denken wir, dass das alles eh eine dumme und unrealisierbare Idee ist und/oder dass wir es nie schaffen können, weil wir zu blöd dazu sind. Oder dass wir es nicht verdient haben. Nein, wir haben es nicht verdient, in einem kleinen Matsch-Häuschen ohne Anschluss ans Stromnetz, ohne Zentralheizung, ohne strombetriebenen Kühlschrank und Waschmaschine oder normalen Alltagsluxus zu wohnen… </zynismus> Wir haben es nicht verdient, unseren Traum zu leben. Wir haben es nicht verdient, einen kleinen Beitrag für die Rettung und Veränderung und Verbesserung der Welt beizusteuern, wir haben es nicht verdient, anders zu sein und das auch noch zu zeigen, als alle anderen! Wir haben es nicht verdient, in und mit der Natur zu leben und die Natur zu genießen. Wir haben es nicht verdient, in einem Haus zu wohnen, das genau so ist, wie wir es haben wollen, ganz genau an uns und unsere Bedürfnisse angepasst, aus gesunden, erdenden, warmen Materialien bestehend… Schön für alle Sinne… Nein, all das haben wir nicht verdient – diese Überzeugung steckt in uns. Einige von uns wissen, dass wir das alles sehr wohl verdient haben oder besser gesagt, uns gar nicht erst verdienen müssen, sondern dass es uns zusteht. Eigentlich wissen das sogar ziemlich viele, doch trotzdem hemmen diese alten Überzeugungen und Botschaften unserer „eltern“ uns sehr! Es ist wirklich schwierig, trotz allem weiter zu machen. Aber wir wollen nicht aufgeben und wir wollen uns nicht unterkriegen lassen! Und wenn es uns doppelt so viel Zeit und dreimal so viel Kraft kostet wie nicht-traumatisierten Menschen, wir werden es machen! Wir wollen unser Leben so leben, wie WIR es wollen und wie es für UNS gut ist – nicht so, wie die Täter_innen es sich für uns gedacht haben!!!

Advertisements

6 Antworten zu “Fragen und Probleme…

  1. bin mors ihr kennt mich habe dir geschrieben ,name weiss ich nicht? euer proiekt ist einfach super suche schon lange solche leute ! keine angst ich glaube solche projekte muss man einfach wagen!je mehr leute ,die gleich denken,und anfangen so zu leben,desto schwieriger ist es für den staat uns zu bremsen!die masse bewegt die welt!einzelne sind machtlos. am besten wäre ein eigenes stück land kaufen , und los gehts! gruss mors

    • Hallo Mors,

      danke, dass du uns so Mut machst! Das tut echt gut.

      Ne Masse, die so denkt/leben möchte, sehe ich in deutschland noch nicht, aber vielleicht überrascht uns die Masse auch *g*. Und irgendwer muss ja den Anfang machen… sieht aus, als wenn wir mit zu denen gehören, die hier in d den Anfang machen. Zum Glück können wir viel lernen von Leuten, die sowas schon in anderen Ländern gemacht haben und machen!

      Bevor es ans Land kaufen geht, müssten wir aber noch mindestens 1-2, besser mehr, Mitstreiter_innen finden… Deswegen gehen wir auch zum „Los Geht’s“!

      lg,
      Leona/ Meeresbande

  2. Franz Broering

    Hallo,
    mein Bauchgefühl sagt mir, dass es kaum bessere Ideen gibt als Eure, ein eigenes Haus ist ja kaum spiessig, die Wände schützen eher vor Spiessern, die es aussen immer gibt, Neider, Negativextremisten u.a., habe Eure Webadr von Lehmbau-News, bei denen ich immer noch gelistet bin, bin sicher kein Typ, der zu Euch jungen Leuten passen könnte (erreiche Ende d.J. das Rentenalter), möchte Euch aber wenn möglich Hilfestellungen geben. Habe selber vor 6-7 Jahre einen ähnlichen Plan gehabt und ihn ca. 3 Jahre reifen lassen, dabei ca. 150 Bücher gelesen, von denen max 40 relevant waren, jetzt steht in MeckPom ein 8-eckiges Haus auf Granitfelsen, unten offen, Trägermaterial sind Holzbalken, Fachwerk ausgemauert und geputzt mit Lehmmörtel, die Steine waren Reste von anderen Baustellen. Das Dach hat 2 Ebenen, die äußere ist vorbereitet für eine Begrünung, nicht mit Segum, das ist mir zu langweilig, sondern mit allem was grünt und blüht aber keine Pfahlwurzel hat. Aussen gedämmt mit Strohballen und winddicht gemacht mit weicher Papierfaser (mit Nut + Feder, Platten), innen viel Holz, heizen nur mit Steinofen+Wasserregister und ca 5 qm Sonnenkollektoren für Warmwasser, innen 750 L WWasserspeicher. Es sollten eigentlich Stampflehmwände innen werden und für die Statik Holzständerbauweise, aber wir mußten im Winter innen mauern und fürchteten Schimmelbildung durch das verwendete Stroh im Lehm.
    Kann Euch Büchertipps geben oder Bücher ausleihen, Bücher sind Wissenskonserven, allerdings ist es wie im Gespräch, man trifft 2 Personen mit 4 Meinungen.
    Zu den fehlenden Resourcen:
    Im Dorf oder kleinen Städten man anfragen, ob nicht ein Gelände der Kommune frei verfügbar ist für ein solches Projekt, evtl kombiniert mit Selbstversorgung aus dem eigenen Garten, Tierhaltung (bedrohte Tierarten) oder Wildgemüse, auch das gehörte zu meiner Lebensplanung, meine Frau und ich sind ziemlich beschädigt durch Umweltgifte und die daraus folgenden Autoimmunprozesse (diagnostizierte MCS), daher KEINE Industrieprodukte im Haus !!!! Grüsse von Franz

  3. Hallo Franz,

    das ist ja klasse, dass du dich meldest! Es macht uns sehr viel Mut zu hören, dass es dir und deiner Frau möglich war, euch ein Haus zu bauen. Wir würden uns sehr freuen, von deinen Erfahrungen lernen zu können.
    Auch wenn wir noch keine Krankheiten durch Industrieprodukte/-gifte bekommen haben, wollen auch wir so gesund wie möglich bauen und werden das bei der Materialauswahl beachten. Auch (zumindest teilweise) Selbstversorgung durch den Garten und Wildsammlung wäre für uns ein Traum.

    Vielen Dank für deine Tips und Erfahrungen!
    Meeresbande

  4. hallo an die meeresbande!

    ich bin durch zufall gerade auf eure seite gestoßen und finde euer projekt ganz großartig!
    ich träume den gleichen traum wie ihr und tue gerade die ersten schritte in richtung verwirklichung, indem ich mir einen bauwagen ausbaue. mein ganz eigenes heim. ganz auf mich und meine bedürfnisse abgestimmt.
    ausserdem bin ich gärtnerin und auf lange sicht möchte ich mich näher mit permakultur und selbstversorgung beschäftigen (bin aber noch nicht so weit).

    wo genau in norddeutschland befindet ihr euch denn? ich wohne unweit von neumünster. und wer genau ist „wir“? wie viele menschen seit ihr denn? und wo wohnt ihr?
    vielleicht kann man sich ja mal treffen?
    ihr könnt gern auch per email antworten.

    viele herzliche grüße,
    elfi

    • Hallo Elfi,

      das freut uns sehr zu hören, dass du unser Projekt großartig findest!
      Zur Zeit wohnen wir in Hamburg, möchten aber gerne auf’s Land ziehen, da uns, wie dir, auch ein Garten mit Permakultur und Selbstversorgung vorschwebt. Allerdings wollen wir dabei trotzdem nah genug an Hamburg bleiben, so dass wir noch mindestens einmal pro Woche nach Hamburg fahren können.

      Wer wir sind, ist hier genauer beschrieben.

      Wir wünschen dir für deinen Traum, für den Bauwagen und den Garten, alles, alles Gute! 🙂 Es ist immer schön zu hören, dass wir mit unseren Träumen nicht alleine sind, sondern auch andere Menschen ähnliche Wünsche und Ideen haben!

      Viele Grüße,
      Meeresbande

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s